3. Preis: Christopher Keilwerth

Für seine Arbeit „Einsatz des Stands der Technik zur Echtzeit-Digitalisierung der Umwelt in der Baubetriebsdomäne“ wurde Christopher Keilwerth von der Technischen Universität Darmstadt mit dem dritten Platz im Bereich Baubetriebswirtschaft ausgezeichnet.

In der Arbeit von Christopher Keilwerth von der TU Darmstadt wird die Erfassung von Ist-Bauzuständen mittels sensor-gestützter Erfassung der Umgebung untersucht. Dazu wird ein Smartphone und die Technologie Plattform „Google Tango“ genutzt. Die mittels Bewegungserfassung generierten Punktwolken können anschließend für einen Soll-Ist Vergleich in einem Bauwerksinformationsmodell verarbeitet werden.

Die Jury lobte insbesondere den innovativen Ansatz und die sehr gute Verständlichkeit der Arbeit. Besonders gut bewertet wurde auch der originelle Ansatz. Mit Blick auf die fortschreitende Entwicklung und damit einhergehenden höheren Genauigkeit bei der digitalen Erfassung durch ein Smartphone könnte das System - auch mit wirtschaftlichem Nutzen - vermehrt in kleineren und mittelständischen Bauunternehmen eingesetzt werden.

Kontakt via eMail: keilwerth(at)live(.)de
Mehr Infos zur Arbeit als PDF-download >>hier.