2. Preis Olga Golovina

Der zweite Platz im Bereich Baubetriebswirtschaft ging an Olga Goloviana mit ihrer Arbeit „Echtzeit-Sensordaten für BIM4LIFE".

Auf Baustellen kommt es immer noch häufig zu Unfällen. Der sehr dynamische Baustellenvortschritt, insbesondere die Anpassung an die Vorschriften der Arbeitssicherheit, wird oftmals nicht in Echtzeit erfasst.

Die Preisträgerin Olga Golovina verknüpft Echtzeit-Sensordaten mit einem digitalen Gebäudemodell und zeigt damit den Zusammenhang zwischen Arbeitsproduktivität und Arbeitssicherheit auf. Die Zuordnung einzelner Beinahe-Unfälle zu den BIM-Bauteilen ermöglicht es dabei, frühzeitig Gefahrenstellen zu erkennen und umgehend Maßnahmen zur Erhöhung der Arbeitssicherheit zu ergreifen. So zeigt das System z. B. sofort an, wo sich Bauarbeiter und Baumaschinen auf der Baustelle zu nahe gekommen sind.

Die Jury lobte den hohen Praxisbezug für den Baustellenalltag, die Anwendung neuer Verfahre, sowie den zu erwartenden wirtschaftlichen Nutzen.

Kontakt via eMal: olga.mgsu(a)gmail(.)vom
Mehr Infos zur Arbeit als PDF-download >> hier.