Grußwort Herr Hübner

Die dynamische Entwicklung der Informationstechnologie und insbesondere des Internets leistet in den Unternehmen der deutschen Bauindustrie einen zentralen Beitrag, den strukturellen Wandel in der Bauwirtschaft erfolgreich zu gestalten.

Insbesondere für die nicht stationäre Bauwirtschaft und ihre Vielzahl komplexer Baustellen sind heute praxisorientierte Hilfen der Informationstechnologie zur betriebswirtschaftlichen Analyse und Bewertung der Baumaßnahmen unverzichtbar. Darüber hinaus ist die fortschreitende Entwicklung der Technologie eine wesentliche Voraussetzung,  Bauwerksdaten ohne Informationsverlust zwischen unterschiedlichen Systemen zu übertragen und so eine enge Zusammenarbeit aller Baubeteiligten zu erreichen.

Stand früher nur die Erstellung von Bauwerken im Fokus, so werden heute neben den reinen Bauleistungen zunehmend auch Betrieb und Instandhaltung in der gesamten Wertschöpfungskette mit angeboten. Hierzu werden moderne IT-Lösungen benötigt, die es erlauben, die Beteiligten in Netzwerken zu organisieren und Bauwerke bereits vor ihrer Erstellung virtuell begehbar und nach unterschiedlichen Kriterien bewertbar zu machen. Die zentrale Herausforderung liegt also in der Bereitstellung von integrierten Instrumenten
  zur Simulation und Steuerung derartiger Projekte.

Auch die Globalisierung erfordert zunehmend eine weltweite Vernetzung. Dies sichert international tätigen Unternehmen die Präsenz in neuen Märkten. Hier benötigen wir in besonderer Weise internetbasierte Plattformen als Voraussetzungen für die Förderung des Wissensaustauschs und der multilateralen Zusammenarbeit.

Der seit 2002 ausgelobte Wettbewerb "Auf IT gebaut – Bauberufe mit Zukunft" ist für Studierende, Auszubildende und junge Beschäftigte des Bauwesens eine gute Motivation, entlang der Wertschöpfungskette Bau höchst innovative Lösungsansätze zu entwickeln.

Die vielen herausragenden Arbeiten, die bisher eingereicht wurden, zeigen die Attraktivität der Bauwirtschaft. Für Unternehmen und Teilnehmer ist dieser Wettbewerb gleichermaßen ein Gewinn: Die Unternehmen profitieren von den dargestellten Lösungsansätzen, für viele Teilnehmer war ihr Engagement am Wettbewerb der Beginn einer erfolgreichen beruflichen Laufbahn.

Ich wünsche dem Wettbewerb "Auf IT gebaut – Bauberufe mit Zukunft" weiterhin eine positive Entwicklung zum Wohle aller am Bau beteiligten Akteure.

Prof. Dipl.-Kfm. Thomas Bauer
Präsident des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie e.V.